Mission Populaire Libre

Jésus-Christ est le même hier, aujourd'hui et éternellement" (Hèbreux 13:8)

Langue:

Video Summary - September 2018 / Ewald Frank

Langue: allemand




Zusammenfassung – Video September 2018 

Geliebte Brüder und Schwestern in Christus, es spricht zu euch Bruder Frank aus dem internationalen Missionszentrum in Krefeld, Deutschland. Wir preisen Gott für dieses letzte Wochenende, denn wir wurden in einer gewaltigen Weise gesegnet. Über 1200 Menschen waren hier im Missionszentrum versammelt. Von überall aus Europa, aus Afrika, aus Kanada, aus den USA, und der Herr gab uns seine Worte und segnete gewaltig. Wir sind dankbar für diese Gelegenheit, das originale Wort Gottes, die Bibel, verkünden zu dürfen. Keine Interpretation, keine Erklärung, allein das Wort Gottes. Und wir erkennen die Wichtigkeit des göttlichen Auftrages, welcher unserem geliebten Bruder William Branham gegeben wurde, dass die Botschaft, die ihm gegeben worden ist, dem zweiten Kommen Christi vorausgeht.

Und Geliebte, ich habe es viele Male gesagt: Was auch immer Gott entscheidet, wir haben absolut keinen Einfluss darauf. Kein Prophet hat jemals entschieden, dass der Herr ihn rufen oder senden solle. Wann immer Gott entscheidet, etwas zu tun und es tut, müssen wir es respektieren.

Und wir sagen es stets und wiederholen es immer. Beim ersten Kommen Christi gab es einen Mann von Gott gesandt, mit einer Botschaft von Gott, gesandt zu dem Volke Gottes, um den Weg des Herrn zu bereiten. Und dann, wie in Lukas 16:16 (im ersten Teil des Verses) geschrieben steht: „Das Gesetz und die Propheten reichen bis auf Johannes; von da an wird das Reich Gottes durch die Heilsbotschaft verkündigt“ und alles betreffend dem Reiche Gottes ist verkündigt worden.

Auf dieselbe Weise galten für unsere Zeit die Prophezeiungen, welche sich auf William Branham bezogen. Der Mann, von Gott gesandt, der kommen sollte, vor dem großen und schrecklichen Tag des Herrn. Und es ist: So spricht der Herr (Maleachi 3:23-24, Br. Frank zitiert sinngemäß): „Wisset wohl: ich sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des Herrn kommt; der wird das Herz der Väter den Söhnen und das Herz der Söhne ihren Vätern wieder zuwenden...“ Und er wird wieder zuwenden, zum Umkehren bewegen, dies ist der Hauptpunkt hier. Er (der Prophet) wird zur Umkehr bewegen, aufgrund und durch seine Botschaft. Er wird die Herzen zur Umkehr bewegen, nicht die Köpfe, die Herzen(!). Er wird die Herzen zurück zu Gott führen, zurück zu dem Wort, zurück zu der originalen, ursprünglichen Lehre der Apostel. 

Jetzt, am Ende der Gnadenzeit, müssen wir zurückgebracht werden zum Originalfundament, zu den Originallehren der Apostel. Unser Herr ist derselbe. Er war am Anfang derselbe, er ist es am Ende, Alpha und Omega.
Kommen wir kurz zu unserer Zeit und ich muss sehr direkt sein, ich hoffe mich kurz fassen zu können. Als Bruder Branham 1933 berufen wurde zu seinem Auftrag, ein grosser Dienst: Am 7. Mai 1946 erhielt er den göttlichen Dienst und Gott sagte ihm: So wie Mose zwei Zeichen gegeben wurden, werden dir zwei Zeichen gegeben werden.

Ihr alle wisst davon. Und Geliebte, Bruder Branham hatte einen evangelistischen Dienst in 12 Nationen. Dann kam ein besonderer Tag, an dem er die Ankündigung machte, am 1. April 1962: Ich muss nach Jeffersonville zurückkehren, aufgrund einer Vision, und ich muss die Speise einlagern. Am 1. April 1962. Am 2. April 1962 sprach derselbe Herr mit einer gewaltigen, hörbaren Stimme hier in der Stadt Krefeld zu mir und sagte mir, dass meine Zeit für diese Stadt (Krefeld) bald vorüber sein würde und er mich in andere Städte senden wird, sein Wort zu verkünden. Und als Nächstes folgte der Auftrag: Lagere die Speise ein.

Geliebte, ich muss nicht ins Detail gehen. Aber nach der Öffnung der sieben Siegel im März 1963 predigte Bruder Branham nie mehr in einer anderen Nation. Er konnte die Botschaft niemals in ein anderes Land auf Erden bringen. Nein. Was war passiert? Er hatte die Botschaft gepredigt und es war die Botschaft, welche (gemäss der Verheissung) dem Zweiten Kommen Christi vorangehen sollte. Und darum brachte ich, nachdem Bruder Branham in die Herrlichkeit hinaufgenommen worden war, die Botschaft gemäss einem göttlichen Auftrag in 172 Länder, während 55 Jahren. Aufgrund des göttlichen Auftrages, welcher mir gegeben worden war, und der am 3. Dezember 1962 bestätigt wurde, in der Gegenwart der beiden Zeugen, bestätigt von Gottes Knecht und Prophet (Br. Branham), welcher die Worte wiederholte, die der Herr zu mir gesprochen hatte, und sagte: Bruder Frank, warte mit der Herausgabe der Speise, bis du den Rest der Speise erhältst. Er hat niemals gesagt, höre auf mit der Verkündigung des Wortes, nein. Ich verkündigte das Wort die ganze Zeit. Aber dann begann ich, die Speise auszuteilen. 

Und für euch alle, um es euch erneut zu zeigen: 

/data/books/1301/1.jpg

Alle die Predigten, die Br. Branham hielt, wurden mir in den 50er und 60er Jahren zugesandt. Br. Frank hörte dann jede Predigt, jeweils zweimal. Wenn es einen Mann auf Erden gibt, der die Botschaft kennt, so ist es Br. Frank.

Und dann (auf diesem Bild) könnt ihr den nächsten Schritt sehen: 

/data/books/1301/2.jpgIch übersetzte Bruder Branhams Predigten in die deutsche Sprache.

Geliebte, ich habe getan, wozu der Herr mich berufen hat. Und deswegen ist die Zeit gekommen, um es zu sagen, in ehrlicher Weise, aber auch, um es zu betonen. Die Zeit ist gekommen, alle falschen Lehren zu stoppen und zurückzukehren zum Wort Gottes.

Geliebte, was sehen wir heute? In einer Stadt sind drei bis vier verschiedene Gemeinden, die behaupten, dem Propheten zu folgen, die behaupten, dass sie die Botschaft glauben. In anderen Städten wiederum gibt es sogar acht, neun oder zehn verschiedene Gemeinden, die behaupten, dem Propheten zu folgen, dem Propheten zu glauben, die Botschaft zu glauben. Vergesst es! Vergesst es für immer! Ihr seid alle irregeführt und ihr führt das Volk in die Irre.

In biblischen Tagen gab es je eine Gemeinde in einer Stadt. Und Gott hat in solch einer Gemeinde die verschiedenen Dienste gesetzt. So wird es auch am Ende sein. Und, um ehrlich zu sein, wenn ihr prüft, was diese Brüder verkünden, sie erklären und legen dar, was Br Branham (der Prophet) gesagt hatte. 

Ihr müsst das Wort Gottes predigen und jede Predigt so lassen, wie sie gepredigt/verkündigt wurde, nicht einzelne Aussagen aus dem Kontext herausnehmen sondern es stehen lassen. Warum hat Bruder Frank nicht ein einziges Problem mit einer einzigen Botschaft, die Bruder Branham predigte? Wegen dem göttlichen Auftrag, der erging. Und ich nehme alles, was Br. Branham gesagt hatte und ordne es ein, zurück in das Wort Gottes (alle seine Aussprüche in die Bibel einordnen). Ein weiteres Zitat von Br. Branham: Nehmt nie etwas an, es sei denn, dass es im Worte Gottes, in der Bibel, geschrieben steht! 

Geliebte, ein sehr ernstes Wort. Und schließlich wichtig zu erwähnen: Br. Branham hatte 150 Mal auf Offenbarung Kapitel 22, auf die letzten paar Verse verwiesen, wo geschrieben steht (Off. 22:19): „und wenn jemand von den Worten dieses Buches der Weissagung etwas wegnimmt (oder hinzufügt, siehe Off. 22:18), so wird Gott ihm seinen Anteil am Baume des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buche geschrieben steht.“ Die Zeit ist gekommen, um die wahre Braut herauszurufen, die aus dem Gleichschritt gekommen ist. Damit sie (die Braut) zurück in den Gleichschritt kommt, in Übereinstimmung mit dem heiligen Worte Gottes.

Und eine weitere Frage, bevor ich zum Abschluss komme: Erwartet ihr, dass alle diese Glaubensrichtungen/Gruppierungen dabei sein werden, am Hochzeitsmahl des Lammes? Hier kennen und respektieren sie sich gegenseitig nicht. Sie wollen das Abendmahl nicht zusammen einnehmen, sondern ein jeder (eine jede Gruppe) für sich selbst, separat. Und nun soll man erwarten, dass sie im Himmel beim Hochzeitsmahl einmütig beisammen sein werden? Vergisst das, für immer, niemals! Sie gehen ihre eigenen Wege, haben ihre eigenen Pläne, ihre eigenen Lehren und die Leute folgen ihnen. Aber wir folgen Jesus Christus unserem Herrn und Erlöser. Und wir sind dem allmächtigen Gott dankbar, dass er seinen Knecht und Propheten (Br. Branham) gesandt hat, um uns zurück zu bringen zu Gott, zurück zu dem Worte Gottes. 

Und ich bin dankbar, dass ich auf 55 Jahre im Dienste des Herrn zurückblicken darf, während denen ich in 172 Ländern gehen konnte. Und mittlerweile haben wir sogar all die Fernseh-Stationen auf der ganzen Welt, wo das kostbare und heilige Wort Gottes verkündet und so verbreitet wird. Maranatha, unser Herr kommt bald. Sehr sehr bald wird die Posaune erklingen und wir werden in der Herrlichkeit sein, für immer. Der Herr segne Euch, im heiligen Namen unseres Herrn Jesus Christus, Amen.